agata góralczyk : texte

Vogesen – Urlaub mit dem “Zigeunerwagen” – Krefeld

Dies ist der erste Teil unserer Reise mit dem Zigeunerwagen durch die Vogesen mit folgenden Stationen:
    1. Krefeld
    2. Strasbourg
    3. Fontenois La Ville
    4. Dampierre Les Conflans
    5. Baulay
    6. Ormoy
    7. La Basse-Vaivre
    8. Fontenoy Le Château
    9. Abschiedsschmerz: Adieu Zigeunerleben

      Krefeld

      Wir planen mit einem Bus zu fahren, der nicht kursiert, und nehmen dann doch ein Taxi zum Bahnhof. Fabienne wartet dort bereits auf uns. Christian hat Probleme mit seinem Knie. Er kann mit dem schweren Rucksack die Treppen schwer steigen.

      Köln

      Am Bahnhof der letzte Starbucks vor dem Urlaub. Mein iPhone liegt zu Hause: kein Foursquare, kein Einchecken. Einfach nur Caffee Latte.

      Der Starbucks platzt vor Teenagern. Der Typ an der Theke hat so unglaublich blaue Augen.

      Ein Gruppe Rentner bestellt vier große Caffee und beschwert sich, dass der Zug bald fahre. Der Kaffe kommt ihnen nicht schnell genug.

      Karlsruhe

      Im ICE lässt sich ein machohafter Typ nicht dazu gewegen seinen riesigen Koffer aus dem Gang zu räumen. Die Engländer sind „not amused“.

      Der Ohrendruck steigt. Der Netzentzug macht sich bemerkbar. Leicht schaukelnd geht es in Hochgeschwindigkeit gen Süden.

      Der Macho schafft es auch zu Blondinen in grünen Shirts und der Zugebdienung fies zu sein.

      Am Frankfurter Flughafen steigen heiße Afrikatypen mit Zuhälterhut und schwarz-goldenen Addidas-Jacken ein: McSolar lässt grüßen. Ein Stück weiter flätzen sich turboblondierte Mallorca-Famillien mit 80er-Jahre Putzfrauenfrisuren, schlecht sitzenden BHs und Klatschblättern: Ich erfahre viel über die Royals.

      Christian liest die Memoiren seines alten Chefs und gibt seltsame Laute von sich. Ich döse vor mich hin und träume von meinem schemenhaften Traumjob.

      Strasbourg

      Die Kathedrale ist wieder ein Wunder in rotem Sandstein. Die Abendsonne lässt sie wie ein Leuchtfeuer des Abendlandes strahlen. Mozarts Requiem wird gespielt. Ich habe Tränen in den Augen.

      Wir tummeln uns durch die Altstadt mit urigen Choucroute-Lokalen und pitoresken Ausblicken. Cachen ohne Beschreibung und Licht floppt.

      Müde und mit Rückenschmerzen falle ich ins viel zu weiche Hotelbett.

      [nggallery id=2]



      8 Antworten zu “Vogesen – Urlaub mit dem “Zigeunerwagen” – Krefeld”

      Kommentar verfassen

      noch mehr: rss | email | twitter