agata góralczyk : texte

GAPS Diät – Introduction – Tag 5 – Möhren

Möhren

Alle zwei bis vier Tage kann ich ein neues – in der aktuellen Phase erlaubtes – Lebensmittel probeeinführen. Die Gemüsesuppe hatte mich doch sehr start gebläht. Ich versuche es mit einem einzelnen Gemüse: Möhren.

Schälen, klein schneiden, im Topf mit Brühe bedecken und eine Stunde lang weich kochen lassen. Anschließend – weil ich auf Cremesuppen stehe – pürieren.

Das funktioniert wunderbar. Mit gekochtem Hühnerfleisch und vorher Apfelessigwasser ist es lecker und sehr bekömmlich. Überhaupt ist das Apfelessigwasser eine super Tip.

Soweit kann ich von einem Teilerfolg sprechen. Die üblichen Verdauungsbeschwerden sind weg, mein Stuhlgang normal. Ich freue mich geradezu auf’s Essen.

Abend nehme ich ein Bad mit Apfelessig. Das hilft beim Entgiften und hilft bei der Erkältung.

Schmerzempfindlichkeit

Nachts quäle ich mich sehr. Ich war schon immer recht schmerzempfindlich. Aktuell auf der GAPS-Diät kommt der ganze sensorische Input durch: Kopfschmerzen, die Neben- und Stirnhöhlen tun weh, mein Kiefer schmerzt, die Zähne auch, meine Ohren treiben mich in den Wahnsinn, das Kratzen im Hals hört nicht auf.

Normalerweise würde ich ein Schmerzmittel nehmen. Ich will aber meine wunderbare Diät nicht unterbrechen und meinen Erfolg pausieren. Mit Meditation, Atemübungen und Rumwälzen schlafe ich irgendwann ein.

Flickr Foto color line


Kommentar verfassen

noch mehr: rss | email | twitter